ZMAJEVAC

Zmajevac ist ein Ort in Baranja das aus römischer Siedlung Ad Novas entstanden ist. Im 1246. wird es unter den Namen Verusmorth aufgezeichnet und in der Nähe des Dorfes, auf dem Hügel Varhegy, im 18. Jahrhundert wurden die Reste der 24-kantigen Festung (Castellum) gefunden. Die lokale Bevölkerung kennt den Ort unter dem ungarischen Namen Vörösmart, der aus der Legende der frechen rothaarigen Martha die einst hier lebte, kommt. (Hier ein Link zu einem Artikel über die Legende der interessanten Fakten).

Heute ist das Ort für seine Weinstraßen und Surduks mit zahlreichen Weinkellern bekannt. Surduk ist in Baranjas Umgangssprache ein steiler, tief eingeschnittener Berg Weg, entstanden durch Wassereinfluss, dessen Seiten mehrere Meter hoch sein können und mit Baumwurzeln durchwachsen sind. Die Baumkronen treffen sich manchmal über diesen Wegen und bilden eine Überdachung, die den Weg wie einen natürlichen Tunnel aussehen lässt. Die Weinberge befinden sich auf der südlichen Seite des Hügels, was  die besten Voraussetzungen für die Produktion der Qualitätsweine darstellt. Deswegen wundert es nicht dass sehr viele Winzer aus Baranja ausgerechnet hier ihren Sitz haben. Einige unter denen haben ihr Weinangebot mit dem Gastronomie Angebot ergänzt und organisieren verschiedene Manifestationen und Weindegustationen.

Außer mit Weinbergen, Zmajevac ist ebenfalls mit fruchtbaren Feldern umgeben und befindet sich anbei der sogenannten Alten Donau, einem Flusszweig das die beste Destination für Flussangeln in Baranja darstellt.

Zmajevac ist der Ort der bekannten Manifestation „Kristkindl Markt“. Es ist ein interessanter traditioneller Brauch, bei dem die „kleinen Christkindlein“ und „Engeln“ von Tür zu Tür gehen und Bewohner von Zmajevac besuchen.

Wenn Sie die Qualitätsgastronomie genießen wollen besuchen Sie Zmajevac.