POGÁNY

Das Ort befindet sich in der wunderschönen Gegend, 11 km südlich von Pecs, und hat etwas mehr als 1100 Einwohner. In der Ortschaft die seit der Zeit der Herrschaft der Árpáder bekannt ist, leben seit mehreren Jahrhunderten die Ungarn, Kroaten und Deutsche zusammen. Bekannte und gut besuchte Manifestationen sind z.B. „bosnischen Hochzeiten” und „Tage des Kohls” die traditionell von der deutschen und kroatischen Minderheitsselbstverwaltung organisiert werden.

Bekannte Sehenswürdigkeiten: Kirche der Friedenskönigin, Evangelisches Gebetshaus mit Glockenturm, Dorfmuseum, Pecs-Pogany Flughafen, Friseurmuseum, Fischteich von Pogany, der den Besuchern viele Aktivitätsmöglichkeiten bietet.

Dorfs Haus ist ein Drei-Gebäuden-Komplex leicht zugänglich für Menschen mit Körperbehinderung und mit einem Lager für Fahrräder und Kinderwagen. Im ersten Gebäude befinden sich die Computer und Gemeindebücherei. Im zweiten Gebäude befindet sich ein Theatersaal  mit mehr als 100 Plätzen. Im dritten Gebäude befinden sich zivilen Verbände und Selbstverwaltungen nationaler Minderheiten.  Für Besucher die sich erholen wollen gibt es ein Spielsaal mit Tischfußball, Billard, Darts, Tischtennis und Gesellschaftsspielen.