NAGYHARSÁNY

Die Ortschaft befindet sich auf der ungarischen Seite von Baranja, auf südlicher Seite vom Berg Villany, im Schutzgebiet von Szársomlyó.

Es wird zum ersten Mal in 1235. erwähnt und es war ein wichtiges Gebiet noch zu Tatar-Zeiten. Anfangs des 14. Jahrhundert gab es in diesem Gebiet mehrere Ortschaften.

Nagyharsány hat viele historische, kulturelle und natürliche Werte.

Im verlassenen Steinbruch befindet sich ein National Skulptur Park mit mehr als hundert frei stehenden Skulpturen gemacht von Inn- und ausländischen Künstlern. Das Ort sowie Skulptur Park bilden den Zentralplatz des berühmten Ördögkatlan Festivals (Teufelskettel Festival), das seit 2008. eines der berühmtesten Festivals in Ungarn geworden ist.

Volksarchitektur ist an vielen lokalen Weinpressereien und Weinkellern am besten sichtbar.

Schutzgebiet Szársomlyó ist der einzige ungarische Standort einiger streng geschützten Pflanzarten, unter anderen Colchicum hungaricum. Abgesehen von Colchicum hungaricum uf dem Berg wachsen 75 geschützte Pflanzarten, von welchen vier nur in diesem Teil Ungarns zu finden sind.

Einige von bekannteren Sehenswürdigkeiten: Büste von Mihálya Sztárai Reformationsmissionar und Prediger, Monument der Schlacht von Harsany, Gedenktafel  an Mihálya Táncsicsa, Sammlung lokaler Geschichte, Kristallhöhle.